New York!

ALSO: ich melde mich nun also das erste mal aus AMERIKA! Und zu allererst: mir gehts gut, ich finds mega geil hier und ich liebe es! aber ich denke ich fang mal von vorne an:

Zuerst muss ich ja noch ein bisschen vom Packen berichten. Ich hatte ein begrenztes Gewicht von 23Kg (Handgepäck ca. 8Kg), was eigentlich eine Menge ist, wie ich bis letztens dachte.  Ich hatte vom Volumen her nicht so große Probleme, es in den Koffer zu bekommen. Aber als ich dann den Koffer auf die Waage gestellt habe, habe ich erstmal einen Schock gekriegt: 27Kg hat die Waage angezeigt und ich hatte überaupt nicht damit gerechnet. Also habe ich dann mit Mama noch mal über meine Sachen geguckt und eine zweite kleine Tasche mit den schweren Dingen aus meinem Koffer als Handgepäck gepackt. Letztendlich hatte ich dann ein Koffergewicht von 22Kg und Handgepäck von 11Kg (Zum Glück haben die nicht das Handgepäck auch noch gewogen!) Also hat eigentlich alles recht gut geklappt beim Packen!

Das nächste schockierende war am Flughafen: Mittwoch morgen bin ich mit Mama und Papa mit dem Auto nach Frankfurt gefahren. Nach kurzen Parkplatzproblemen standen wir endlich am Check-In Schalter. Schade! Für all die Daten, die ich eingegeben habe, gab es leider keinen gebuchten Flug. Ich war also schon ein wenig in Panik, bis wir uns dann Hilfe geholt haben, die uns aber auch nicht sehr weitergebracht hat 🙁 Schließlich waren wir beim Ticket-center, wo die das „Problemchen“ lösen konnten, was eindeutig an einem Fehler der Lufthansa lag und nicht, dass kein Flug für mich gebucht wurde – Zum Glück! Dann hieß es also Good-bye mom and dad und ich bin alleine weiter zu meinem Gate gegangen bin, wo schon die meisten anderen Austauschschüler warteten. Der Flug war dann zum Glück ohne große Probleme und die anderen Austauschschüler waren auch total nett, sodass wir uns ein paar schöne Tage in New York machen konnten.

New York also! Es war der Hammer. Unser Hotel war nah zum Flughafen in New Jersey, also hatten wir morgens eine kleine Busfahrten vor uns nach Manhatten. In Manhatten/Brooklyn haben wir uns dann die berühmsteten Sehenswüdigkteiten angeguckt. Das heißt, ich habe gesehen: den Central Park, Empire State Building, Chinatown, Broadway, Brooklynbridge mit Blick auf die Skyline von New York,  Rockefeller Centre (Top of the Rock), Freiheitsstatue, 9/11 Memorial, Coney Island (Strand in Brooklyn), Timessquare… Wir haben also eine Menge gesehen und hatten eine Menge Spaß, auch wenn das Wetter nicht die ganze Zeit mitgespielt hat. (An dem Donnerstag hatte es zwischendurch kurz geregnet und abends, als wir auf dem Rockerfeller Centre waren, hat es gewittert (kann man das sagen? :D). Es war zwar ziemlich cool New York bei Nacht und im Hintergrund ein paar Blitze zu sehen, allerdings war es nicht ganz so schön, weil wir wegen des Regens drinnen bleiben mussten und ich dann nicht so gute Bilder machen konnte 🙁

Am Samstag ging es dann mit dem Flugzeug von Newark weiter nach Phoenix. Ich war ziemlich aufgeregt, als ich aus dem Flugzeug ausgestiegen bin und endlich meine Gastfamilie sehen konnte 😀 Aber sie haben mich sehr gut aufgenommen und sind super nett zu mir. Ich bin jetzt schon/erst 3 Tage hier und wir verstehen uns echt gut 🙂 Sie haben ein groooßes Haus (aber eigentlich ist alles GROß in den USA!), mit Pool und allem drum und dran – ich kann mich also nicht beklagen. Was ich total super finde, dass meine Gastfamilie zwar typisch amerikanisch isst, vom Style her, allerdings es alles selbst kocht und auch darauf achtet, dass es wenigstens ein wenig gesund ist 😀 Dann nehme ich hoffentlich nicht soo viel zu 😀 Die Straße ist sehr amerikanisch und wir waren auch schon ein wenig in der Stadt, um ein paar Sachen für mich einzukaufen und es ist einfach soo amerikanisch und ich lieeebe es einfach!! Es ist genauso, wie ich es mir vorgestellt habe und dachte, wie es sein wird. Heute sind wir ein bisschen „spazieren“ gegangen (kleine Wanderung), was seehr geil war, auch wenn es ein „wenig“ heiß war. Wir sind ein wenig in den Hügeln von Arizona gelaufen und hier stehen überall Kakteen rum. Es sieht komplett aus, wie auf einem Poster.  Es ist soo schön! Aber ich höre jetzt besser auf von hier zu schwärmen. Es kommt sicher die Zeit, wenn ich einiges nicht so toll finden werde! Aber bis dahin ist es bestimmt noch ein wenig Zeit und ich bin ja auch noch gar nicht so lange hier, also will ich das auch nicht zu laut sagen/schreiben 😛

Wie ihr wahrscheinlich feststellen konntet, gehts mir also gut und es könnte nicht besser sein. Dennoch vemisse ich euch und sende die besten Grüße aus Amerika nach Deutschland. Ich denke an euch! 🙂

Ein Gedanke zu „New York!

Schreibe einen Kommentar